Bild kann nicht angezeigt werden

JACK - Newsletter #4
Jahresabschluss 2021


Bild kann nicht angezeigt werden

Liebe Leser*innen des JACK-Newsletters,

wir begrüßen Sie zu einer neuen Ausgabe, die auch gleichzeitig die besten Weihnachtswünsche von uns übermittelt.

Zum ersten Mal möchten wir in diesem Jahr ressourcenschonend auf eine E-Mail-Version unserer alljährlichen Weihnachtskarte umsteigen. Sie können sich also darüber freuen, dass JACK dieser E-Mail einen Beitrag zur Nachhaltigkeit leistet.


290 pixel image width
Inhalt
  1. Aktuelle Plätze in unseren Deutschkursen
  2. Kennen Sie schon...?
  3. Ausblick - Projekt "Sprache in der Praxis"

1. Aktuelle Plätze in unseren Deutschkursen

Wir sind sehr froh, vor einigen Wochen die einhundertste Teilnehmerin zu unseren Deutschkursen anzumelden! Trotz der geltenden Einschränkungen nehmen wieder so viele Frauen am Unterricht teil wie vor der Pandemie. Unsere Räumlichen sind damit nun allerdings ausgeschöpft und vorerst sind keine Neuanmeldungen möglich.

Mit zwei Ausnahmen:

Im Kurs A2.2 haben wir Restplätze. Bitte haben Sie Verständnis, dass wir die Plätze nur an Frauen vergeben können, die Bedarf an unserer begleitenden Kinderbetreuung haben.

Im Kurs Alphabetisierung für Anfängerinnen gibt es ebenfalls Restplätze. Dieser Kurs findet ohne begleitende Kinderbetreuung statt. Die Teilnehmerinnen haben keinerlei Vorkenntnisse in der deutschen Sprache.

Kennen Sie eine Frau, für die die Kurse in Frage kommen? Bei Interesse schreiben Sie uns am besten eine E-Mail an info@jack-berlin.org, um einen Termin zur Anmeldung zu vereinbaren.


2. Kennen Sie schon...?
600 pixels wide image
Doris Pegels ist eine 74-jährige ehrenamtliche Kinderbetreuerin.

R: Wie lange bist du schon bei JACK?

D: Seit 2017 und dann bis 2019. Leider mit einer Unterbrechung durch Corona, aber dafür seit 2021 wieder.

R: Wie hast du JACK gefunden?

D: An der Kirche St. Eduard hier in der Kranoldstraße hing ein Aushang. Dort suchten sie ehrenamtliche Kinderbetreuer*innen.

R: Was gefällt dir gut bei JACK, was können wir besser machen?

D: Ich mag die Betreuung der Kinder sehr gern, das ganze Team ist toll. Im Laufe der Zeit hat sich der Kinderraum sehr verändert und ist viel freundlicher und heller geworden. Und wir können beide Räume nutzen, das war früher auch anders. Da gab es nur einen Raum. Ich nutze auch den Garten gerne, wenn es das Wetter zulässt und es sich durch den Betreuungsschüssel anbietet.

R: Was denkst du sollten Ehrenamtliche mitbringen, um bei JACK zu arbeiten?

D: Ganz wichtig ist Kontinuität. Ich bin z.B. jede Woche Mittwoch drei Stunden in der Kinderbetreuung und es freut mich immer so sehr, dass die Kinder mich wiedererkennen. Außerdem sollte man auch mit Kindern umgehen und einen guten Bezug zu ihnen aufbauen können. 

R: Was wünscht du dir für die Zukunft?

D: Ich wünsche mir, dass das Projekt noch länger bestehen bleibt und die Pandemie gut übersteht.

R: Liebe Doris, vielen Dank für das Gespräch. Wir sehen uns morgen in der Kinderbetreuung.

D: Ja, danke auch. Bis morgen!


3. Ausblick - Projekt "Sprache im Beruf"

Nächstes Jahr ist es endlich wieder soweit!
Unser Projekt "Sprache im Beruf" startet in die zweite Runde. Nach einer Unterbrechung durch Corona können ab 2022 wieder Schülerinnen für einige Wochen in diverse Berufsfelder reinschnuppern und so wichtige Praxis- und Spracherfahrungen sammeln!
Wir freuen uns schon sehr und sind fleißig am planen und vernetzen.


190 pixel image width
Frohe Weihnachten!

Ein Jahr voller Höhen und Tiefen neigt sich dem Ende. Wir möchten uns für Ihre und eure Unterstützung und Begleitung von Herzen bedanken.

Eine schöne Weihnachtszeit und alles Gute für das Neue Jahr wünschen Ihnen im Namen der Bildungsstätte JACK


Daniela Dachrodt & Cora Zippel



Auf Wiedersehen in 2022!





Wird diese Nachricht nicht richtig dargestellt, klicken Sie bitte hier.
JACK – Bildungsstätte für geflüchtete und schutzbedürftige Frauen | Projektleitung: Daniela Dachrodt | Kranoldstraße 22 | Deutschland | 12051 Berlin | +49 30 9156 6720 | Unsere Webseite |
 
Wenn Sie diese E-Mail (an: unknown@noemail.com) nicht mehr empfangen möchten, können Sie diese hier kostenlos abbestellen.